Flohsamen ganz - Kräuter, Monosubstanzen, Teedrogen aus der Apotheke

Direkt zum Seiteninhalt

Flohsamen ganz

Menge und Artikelnummer
100g, erhältlich in Ihrer Apotheke unter der PZN 09712446

Lateinische Bezeichnung
Psyllii semen

Weitere Bezeichnung
Psyllium, Strauchwegerich, Flohkraut, Indischer Flohsamen, Heusamen, Indischer Wegerich, Sandwegerich

Botanische Zuordnung
Flohsamen gehört zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae)

Inhaltsstoffe
Schleimstoffe, fettes Öl

Aufbewahrung
Trocken, lichtgeschützt und außer Sicht- und Reichweite von Kindern aufbewahren.

Mögliche Anwendung
Traditionell können Flohsamen bei Verstopfung zur Erweichung des Stuhls, zur Vorbeugung gegen Darmträgheit und zur unterstützenden Behandlung bei Durchfall und Reizdarm Anwendung finden. Diese Angaben basieren ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. Bei der Einnahme von Flohsamen muss auf reichlich Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Flohsamen nicht anwenden bei Darmverschluss, akuten Entzündungen oder Verengungen des Magen-Darm-Trakts, Schluckbeschwerden oder Erkrankungen der Speiseröhre.

Flohsamen sollte nicht unmittelbar vor dem Zubettgehen eingenommen werden.

Diabtiker sollten Flohsamen nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt einnehmen.

Da durch Flohsamen die Aufnahme von Stoffen aus dem Magen-Darm-Trakt verzögert werden kann, sollten Flohsamen mindestens 1 Stunde vor oder nach der Einnahme von Arzneimittel verwendet werden.
 
1 bis 2 Teelöffel Flohsamen 3 mal täglich zusammen mit 2 Gläsern Wassern einnehmen. Flohsamen können pur oder auch zusammen mit Joghurt oder als Zutat im Müsli verzehrt werden. Auf zusätzliche Flüssigkeitszufuhr achten.

Da Flohsamen im Magen/Darm stark aufquillt, kann er als Sättigungsmittel die Gewichtsreduktion unterstützen. Zudem können durch Flohsamen die Fett- und Blutzuckerwerte positiv beeinflusst werden.

Die Tagesdosis Flohsamen liegt bei 25 bis 40 g, die in drei Einzeldosen mit reichlich  Flüssigkeit eingenommen wird.

Hinweis
Die Anwendung von Flohsamen ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die obigen Angaben beruhen auf traditioneller Überlieferung und langjähriger Erfahrung und ersetzen nicht die Beratung und Behandlung durch einen Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt