Angelikawurzel geschnitten - Kräuter, Monosubstanzen, Teedrogen aus der Apotheke

Direkt zum Seiteninhalt

Angelikawurzel geschnitten

Menge und Artikelnummer
100g, erhältlich in Ihrer Apotheke unter der PZN 08465388

Lateinische Bezeichnung
Angelicae radix

Weitere Bezeichnung
Angelika, Engelwurz, Brustwurz, Zahnwurzel, Heiligenbitter

Botanische Zuordnung
Angelikawurzel gehört zur Familie der Doldengewächse

Inhaltsstoffe
Ätherisches Öl, Cumarine, Flavonoide

Aufbewahrung
Trocken, lichtgeschützt und außer Sicht- und Reichweite von Kindern aufbewahren.

Mögliche Anwendung
Traditionell kann Angelikawurzel zur Stärkung und Unterstützung der Verdauungsfunktion und der Bronchien Anwendung finden (verdauungsfördernde, schleim- und krampflösende Eigenschaften). Diese Angaben basieren ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.

Während der Schwangerschaft oder Stillzeit sollte Angelikawurzel nicht ohne ärztlichen Rat angewendet werden. Während des Zeitraums, in welchem Angelikawurzel eingenommen wird, sollten längere Sonnenbäder und UV-Bestrahlung vermieden werden, da die in Angelikawurzel enthaltenen Furanocumarine zu einer erhöhten Lichtempfindlichkeit der Haut führen.

Für einen Tee ca. 1 Teelöffel geschnittene Angelikawurzel mit 150 ml kochendem Wasser (1 Tasse) überbrühen. 5 bis 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen, anschließend absieben und bei Bedarf mit Honig süßen.
Angelikawurzel kann auch kalt angesetzt werden, indem die geschnittene Wurzel in kaltes Wasser gegeben wird und das Angelikawurzelwasser für die Einnahme kurz aufgekocht wird.

Appetitanregend: Eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit eine Tasse warmen Angelikawurzeltee trinken.
Verdauungsfördernd: Nach den Mahlzeiten eine Tasse warmen Angelikawurzeltee trinken

In der chinesischen Medizin wird Angelikawurzel-Tinktur unter anderem traditionell bei bestimmten Frauenleiden verwendet, indem die krampflösenden Eigenschaften der Pflanze genutzt werden. Für die Zubereitung einer Tinktur werden 100g geschnittene Angelikawurzel in ein Glasgefäß mit Schraubdeckel gegeben und mit 0,5 Liter Wodka aufgegossen. Das verschlossene Gefäß 2 Minuten schütteln, anschließend für 14 Tage an einem kühlen und dunklen Ort ziehen lassen. Dabei das Glas einmal täglich schütteln. Nach 14 Tagen wird die Tinktur abgesiebt und die Angelikawurzelreste ausgepresst. Die Tinktur in kleine dunkle Fläschchen (Braunglasflaschen aus der Apotheke) füllen.  

Des Weiteren ist geschnittene Angelikawurzel Bestandteil von Räuchermischungen (z.B. Angelikawurzel, Weihrauch, Johanniskraut).

Hinweis
Die Anwendung von Angelikawurzel ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die obigen Angaben beruhen auf traditioneller Überlieferung und langjähriger Erfahrung und ersetzen nicht die Beratung und Behandlung durch einen Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt